.st0{fill:#FFFFFF;}

11 Gründe Warum Dropshipping Anfänger Beim Onlineshop Aufbauen SCHEITERN Und KEIN Geld Im Internet Verdienen

By  Sam Peiffer

Brauchst du mehr Hilfe? Bewirb dich auf eine KOSTENLOSE Potenzialanalyse mit meinem Team und wir bauen gemeinsam dein Business auf!

Wenn Du glaubst, dass Du bereit bist, dein Business auf die nächste Stufe zu bringen, dann bewirb dich jetzt und lass uns herausfinden, wie ich Dir helfen kann, dein Dropshipping Business zum explodieren zu bringen.

In diesem Artikel geht es um die elf Gründe, warum Dropshipping-Anfänger beim Aufbau ihres Onlineshops scheitern und deshalb kein Geld im Internet verdienen.

Hier erfährst du, was du tun kannst, um die typischen Anfängerfehler zu vermeiden und wie du selbst erfolgreich deinen eigenen Onlineshop aufbauen kannst.

Warum du beim Onlineshop aufbauen niemals günstige Produkte verwenden solltest

Der erste Grund, warum die meisten Dropshipping-Anfänger scheitern, ist der viel zu niedrig angesetzte Preis für ihr Produkt. 
Das ist deshalb so schlimm, da du am Anfang nicht viel Geld für Werbung ausgeben kannst. 

Wenn du beispielsweise dein Produkt für 10 Euro anbietest und noch dazu keine Versandkosten berechnest, du im Anschluss allerdings noch mit Werbung versuchen musst, einen Kunden zu finden, dann hast du dafür keine großen Geldreserven mehr übrig. Gibst du dennoch mehr Geld für deine Werbung aus, bist du am Ende nicht mehr profitabel.

Setze für den Start deine Produktpreise etwas höher an. Die Untergrenze sollte hierbei 30 Euro betragen, jedoch sind 50 bis 70 Euro Verkaufspreis empfehlenswert.

Mit höheren Preisen kannst du später besser skalieren, da du eine höhere Marge hast, welche du für die Kundengewinnung einsetzen kannst.

Wusstest du schon?

Wusstest du schon, dass die wichtigsten Quellmärkte für das Dropshipping Europa und die USA sind? Hierbei ist der Wochentag mit dem größten Umsatz der Samstag. Mittwochs wird der wenigste Umsatz erzielt.

Onlineshop richtig aufbauen und Klicks bis zum Checkout optimieren

Ein weiterer Grund, warum du mit deinem Onlineshop nicht erfolgreich sein könntest und dadurch nicht den Umsatz erzielst, welchen du mit einer anderen Strategie erzielen könntest, ist die zu hohe Klickanzahl bis zum Checkout. 

Das bedeutet zum Beispiel, dass ein potenzieller Besucher deines Onlineshops zunächst auf deine Werbeanzeige klicken muss. Im Anschluss erreicht er den Onlineshop. Hier wiederum muss er auf die Produktseite klicken. 

Das Produkt legt er dann per Klick in den Warenkorb, zu welchem er wiederholt nur mit einem weiteren Klick kommt. Vom Warenkorb zur Rechnungsadresse, über die Versandadresse, die Zahlungsart bis hin zum Kaufabschluss muss er weitere Klicks tätigen. Gestalte diesen Vorgang möglichst komfortabel und kurz für deinen Onlineshop-Besucher. 

Meine persönliche Empfehlung hierzu ist ein so genannter "One Page Store", bei dem sich sämtliche dieser Schritte auf einer einzigen Seite befinden - inklusive Checkout. Dies erhöht im Endeffekt die Conversion um mehrere 100 Prozent, da dich jeder Klick, den der potenzielle Kunde machen muss, 60 Prozent der Interessenten kosten wird. 

Ein normaler Onlineshop hat im Durchschnitt circa 1,5 Prozent Conversion Rate. Wenn du das Konzept des "One Page Store" nutzt, kannst du deine Verkaufsrate auf bis zu 15 Prozent steigern und dementsprechend deutlich erfolgreicher deinen Onlineshop aufbauen. Ich persönlich erreiche damit abhängig vom Produkt Verkaufsraten zwischen 9 Prozent und 15 Prozent. Dies ist enorm, da du bei gleichen Werbungskosten deutlich mehr Kunden gewinnst. 

Zu diesem Thema werde ich bald auch eine kostenlose Workshop-Reihe auf meinem YouTube-Kanal anbieten, in der du ganz genau lernen kannst, wie du einen solchen "One Page Store" Onlineshop aufbauen und den ganzen Prozess umsetzen kannst.

Kaufen Kunden lieber auf Amazon anstatt in deinem Dropshipping Shop?

Stelle dir die folgende Situation vor: Kunde A besucht deinen Onlineshop, sieht dein Produkt und ist davon überzeugt.

Im Anschluss besucht er Amazon und stellt fest, dass dasselbe Produkt dort etwas günstiger ist oder auch die Versandzeit kürzer ist und entscheidet sich dann dazu, das Produkt auf Amazon zu kaufen.

In dem Fall verlierst du nicht nur den Kunden, sondern hast vorher bereits Geld dafür ausgegeben und im Endeffekt jedoch kein Geld verdient.

Mit einigen simplen Schritten kannst du einer solchen Situation vorbeugen.

Gib deinem Produkt einen eigenen Namen, welcher weder auf Google noch auf Amazon zu finden ist. Dies ist zwar ein ganz einfacher Trick, wird dir aber enorm weiterhelfen. Nimm aber auf gar keinen Fall ein Keyword als Produktnamen, da sich das Produkt dann trotzdem auf Amazon finden lässt.

Ich entscheide mich meistens bei der Suche eines geeigneten Produktnamens für den Nutzen des jeweiligen Produktes und hänge das Wort "Pro" an. Ein Beispiel hierfür ist "Easy Hair Pro".

Schlimmster Fehler: Marge der Produkte deines Dropshipping Shops nicht kalkulieren

Ein weiterer Grund, warum viele Dropshipping-Anfänger beim Onlineshop selber aufbauen scheitern und dann kein Geld im Internet verdienen, ist die falsche Berechnung der Produktmarge.

Zur richtigen Berechnung deiner Marge solltest du unter anderem den Produktpreis, die Versandkosten und selbstverständlich auch die Werbekosten berücksichtigen. All diese Punkte solltest du bei der Marge mit kalkulieren.

Wenn du jedoch eine große Anzahl Produkte hast und dir nicht mehr sicher bist, welches Produkt welche Marge hat und du am Ende auch nicht mehr sagen kannst, wie viel Geld du für Werbekosten für deine Kundengewinnung zur Verfügung hast, dann stellt dies ein großes Problem dar.

Aber wie praktisch wäre es, wenn du einen eigens dafür entwickelten Rechner hättest, in den du einfach deine Produktdaten eingeben kannst und im Gegenzug alle von dir benötigten Zahlen erhältst? 

Diese Zahlen umfassen zum Beispiel deine Break-Even-Werte und wann genau du Gewinn oder Verlust machst.

Diesen Rechner kannst du auch sofort nutzen und deine Margen damit ausrechnen. 

Ich empfehle dir, deine kompletten Produkte einmal zu überprüfen und somit festzustellen, wie viel Geld am Ende wirklich dir gehört und welche Menge du für die Kundengewinnung einsetzen kannst.

Außerdem empfehle ich dir an dieser Stelle, dass du das Ganze in einer Excel-Tabelle, einem Google Sheet oder mit Hilfe des Tools "Notion" festhältst und einfach einmal schaust, wie deine Werte sind, um profitabel zu sein und im Endeffekt auch wirklich Geld im Internet zu verdienen.

Beim Aufbau deines Onlineshops alles alleine machen

Ein nächster Punkt, der für das Scheitern von Dropshipping-Anfängern mit ihrem Onlineshop verantwortlich ist und dazu führt, dass sie kein Geld im Internet verdienen, ist das Fehlen von automatisierbaren Systemen.

Dies ist deshalb ungünstig, da du dich so selbst um die Bestellabwicklung kümmern musst, du gleichzeitig jedoch auch den Kundensupport übernimmst und viele weitere Dinge gleichzeitig zu erledigen hast.

So macht dieses Business ganz einfach keinen Spaß.

Ich empfehle dir daher, in einem ersten Schritt Outsourcing zu betreiben. Du kannst dir zum Beispiel eine verhältnismäßig günstige Arbeitskraft suchen, welche online für dich deine komplette Bestellabwicklung übernimmt.

Sinnvoll ist es aber auch, dass du von Beginn an jemanden an deiner Seite hast, der deinen Kundensupport betreut.

Denn wenn du deine gesamte Zeit damit verschwendest, alles selbst zu machen, dann hast du den Nachteil, dass du nicht mehr an deinen Kernfähigkeiten arbeitest, welche im Kreativbereich, im Marketing oder auch im Verkauf liegen.

Du solltest aber insbesondere an diesen Fähigkeiten arbeiten, da es das ist, was du am besten kannst und auch am liebsten tun möchtest.

Deswegen empfehle ich dir auch, Vorlagen zu erstellen, welche dir dein Business vereinfachen werden und dass du die ganzen zu erledigenden Prozesse dokumentierst.

Das hat den großen Vorteil, dass hinzukommende Arbeiter oder Freelancer anhand dieser Dokumentationen innerhalb kürzester Zeit einen Überblick über die Prozesse erhalten und sofort starten können.

Damit hast du die Grundlage vom Selbstständigen, der alle Arbeiten allein erledigt, zum Unternehmer gelegt, der zeitfressende Aufgaben abgibt, um sich wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren zu können. Und das ist das goldene Ziel, welches du erreichen möchtest.

Warum dein Dropshipping Onlineshop leidet, wenn du den Kundensupport selbst machst

Dieser Punkt ist eng mit Punkt 5 verknüpft, es geht um den Kundensupport.

Wenn deine Kunden dich anschreiben und ein Problem haben, zum Beispiel ein Paket hat längere Lieferzeiten und du bekommst auf einmal einen PayPal-Fall oder eine Rückgabe von deiner Kreditkartenlastschrift und wenn dies zu häufig passiert, dann kannst du irgendwann auch einfach mal gar keine Zahlungsanbieter mehr haben.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, einen richtig guten Kundensupport einzurichten. Kundensupport zu machen ist für die Psyche sehr anstrengend. Wenn du der Unternehmer bist und du übernimmst dies, ist es möglich, dass diese unzufriedenen Kunden dir den Tag ruinieren.

Selbst wenn es nur ein Kunde von hundert am Tag ist, der eine Rückgabe möchte oder einfach seinen Unmut äußert, da sein Päckchen noch nicht angekommen ist, zieht dich dies runter, obwohl es vielleicht nur ein Einzelfall ist.

Der Kundensupport an sich hat die Eigenschaft, dass er Negativität mit sich bringt, weil logischerweise nur Leute schreiben, die ein Problem haben. Zufriedene Menschen werden den Kundensupport nicht kontaktieren.

Aus diesen Grund solltest du von Anfang an - zum Beispiel nach deinem fünften Verkauf - eine Outsourcing-Plattform besuchen und dort eine Ausschreibung für deinen Kundensupport starten. Eine Stunde täglich ist hier mehr als genug. Der Kundensupport kann komplett per E-Mail abgewickelt werden.

Das hilft dir, die Kundenzufriedenheit zu steigern, aber auch Testimonials über den Customer Hub zu bekommen. Über Supportanfragen lassen sich auch sehr gute Kundenstimmen erreichen. So wirst du einen eigenen Onlineshop aufbauen, der auch funktioniert.

Den Fokus streuen (zu viele Dinge auf einmal machen)

Meiner Meinung nach ist der größte Fehler eines Dropshipping-Anfängers, der gerade seinen Onlineshop richtig aufbauen möchte, dass er sich auf zu viele Dinge gleichzeitig fokussiert.

Ein einfaches Beispiel sind die Trafficquellen. 

Hier gibt es Facebook, Pinterest, Snapchat, Twitter, Google und YouTube und überall kannst du Werbung schalten. Wenn du all diese Trafficquellen nur ein bisschen nutzen möchtest und zusätzlich noch Suchmaschinenoptimierung betreibst, damit du auf Google besser gefunden werden kannst, wirst du in keiner dieser Trafficquellen so richtig gut.

Wenn du noch nicht viel Geld damit verdienst, empfehle ich dir, dir eine Trafficquelle auszusuchen, welche dir am meisten Spaß macht. Entscheide dich für eine, auf der du Werbung schaltest und arbeite darauf bis du so richtig gut bist und dann suchst du dir jemanden, der vielleicht nur fast so gut ist wie du. Du hast jedoch bereits den ganzen Prozess dokumentiert, du hast deine Vorlage und deine Strategie erstellt, welche du weitergeben kannst und ermöglichst damit deinem neuen Mitarbeiter, diese Aufgabe schnell und unkompliziert zu übernehmen.

Neben der Trafficquellen ist es außerdem nicht vorteilhaft, zu viele Informationen von zu vielen verschiedenen Quellen zu beziehen. Konzentriere dich nur auf einen Anbieter oder eine Person und auf einen Content, da der Content von zu vielen verschiedenen Menschen Konflikte erzeugen kann. Tauche in den Content von einer speziellen Person ein und setze diesen auch richtig gut um. Dies muss natürlich nicht zwingend mein Content sein, du kannst dir auch von den vielen anderen Angeboten etwas aussuchen.

Hauptsache, du suchst dir jemanden aus und bleibst bei dieser Person.

Wusstest du schon?

Wusstest du schon, dass der Anteil der männlichen Käufer in Dropshipping Shops 42 Prozent beträgt? Die Frauen sind mit 58 Prozent noch kauffreudiger.

Warum Du mit Mangeldenken und dem "Beschwerer"-Mindset keinen erfolgreichen Dropshipping Shop aufbauen kannst

Der nächste Punkt ist das Mangeldenken und passt sehr gut zu unseren bereits behandelten Themen "Mindset" und "Fokus".

Mangeldenken bedeutet, dass du davon überzeugt bist, dass von allem nicht genug da ist, dass da draußen zu viel Konkurrenz ist und dass nur der Beste gewinnen kann und alle anderen verlieren.

Aber das ist nicht der Fall.

Damit verbunden sind die Menschen, die sich nur über alles beschweren.

Das heißt, wenn du jemand bist, der ein extremes Mangeldenken hat und sich auch noch darüber beschwert, dass du nicht erfolgreich bist, wie willst du dann zu jemandem werden, der ein Überflussdenken hat und sich nicht mehr über alles beschwert, sondern stattdessen die Dinge durchzieht um endlich Erfolg zu haben?

Dieses ganze Beschweren gibt die Verantwortung an jemand anderen ab und wenn du die Verantwortung für deinen eigenen Erfolg in die Hände einer anderen Person legst, wie willst du dann erfolgreich sein?

Allein du bist für deinen Erfolg verantwortlich.

Bedenke dies, wenn du einen Onlineshop aufbauen und damit als Dropshipping-Anfänger Geld im Internet verdienen möchtest.

Nur eine "schnelle Mark" machen und das Langzeitwachstum vernachlässigen

Ein nächster Grund, warum Dropshipping-Anfänger einen eigenen Onlineshop aufbauen und dann damit nicht erfolgreich sind, ist, dass sie nur auf den so genannten "Quick Cash" aus sind.

Ihr Ziel ist vielleicht 200 Euro oder 1.000 Euro pro Tag zu verdienen und den damit verbundenenLifestyle zu leben, da sie einfach nicht die nötige Arbeit investieren wollen, um noch mehr zu erreichen.

Aus meiner Erfahrung benötigt der Dropshipping-Anfänger drei bis fünf Produkte bis er sein gewinnbringendes Produkt gefunden hat, mit dem er auch mindestens 1.000 Euro am Tag verdienen kann. Die meisten schaffen das innerhalb der ersten 90 Tage, wenn sie Vollgas geben.

Wenn natürlich jemand gar nichts unternimmt, dann wird auch nichts passieren.

Und deshalb sage ich auch nie, dass wirklich jeder erfolgreich sein kann mit Dropshipping, da das einfach nicht wahr ist. Nicht jeder hat das nötige Durchhaltevermögen, um das durchzuziehen und am Ende auch tatsächlich erfolgreich zu sein.

Letztendlich bist du selbst dafür verantwortlich, wie du arbeitest. Es gibt hier leider keinen Zauberspruch oder eine Wunderpille. Du kannst jedoch etwas Ähnliches erzeugen und die richtige Strategie für dich finden. Ohne Arbeit geht es jedoch nicht.

"Baue ihn und SIE werden kommen" Mentalität

Dieser Punkt hat wieder etwas mit dem Mindset zu tun.

Der Satz "Build it and they will come" ist einfach grundlegend falsch.

Nur weil du einen eigenen Onlineshop aufbauen willst und dann ein paar Produkte gelistet hast, wirst du nicht reich.

Es ist nicht genug, einfach nur "das Ding" aufzubauen, du musst einen funktionierenden Onlineshop aufbauen, Mitarbeiter engagieren, dein Produkt muss funktionieren, du musst einen guten Fulfillment-Prozess haben, du musst dich auf dein Marketing konzentrieren.

Je lauter du schreist, desto mehr Verkäufe wirst du machen.

Auch wenn du jetzt denkst, dass du nur die ganze Zeit Werbung machen wirst und die Leute damit nervst - nein, das ist nicht so. Du solltest jedoch Werbung an Leute schalten, die sich für einen bestimmten Bereich interessieren.

Wenn sich jemand für dich interessiert, dann kannst du diese Leute nicht nerven. Es sei denn, du belästigst sie zehn Mal am Tag mit derselben Anzeige. Dies ist nicht das Ziel der Sache und zusätzlich reine Geldverschwendung.

Finde deine Zielgruppe und richte dich ausschließlich an sie, wenn du Werbung schaltest.

Es auf eigene Faust und ohne Mentor probieren

Ein weiterer Fehler von Dropshipping-Anfängern, die einen Onlineshop erfolgreich aufbauen und damit Geld im Internet verdienen wollen, ist, dass du alles allein machen möchtest.

Du möchtest alles eigenhändig herausfinden, jeden Fehler selbst begehen und bist nicht dazu bereit, Geld in Wissen und in die Hilfe von anderen Leuten zu investieren.

Und ich sage dies nicht nur, weil ich meinen Videokurs verkaufen möchte, sondern weil ich dir wirklich helfen möchte.

Wenn du nicht möchtest, dass jemand jahrelange Erfahrung mit dir teilt, dann kannst du nur deine eigenen Fehler machen, wirst dadurch jedoch nur Geld verbrennen und zu viel Geld für Werbung ausgeben.

Diese unnötigen Fehler hättest du definitiv vermeiden können. Und wie bereits erwähnt, ist es egal, von wem du lernst, denn das meiste funktioniert ohnehin, du darfst jedoch die unterschiedlichen Tipps nicht mischen.

Wichtig ist, dass du von jemandem lernst und dir einen Mentor suchst, der dich an die Hand nimmt, der vielleicht schon dort ist, wo du hinmöchtest und dir gleichzeitig zeigt, dass er dir Mehrwert bieten kann, ohne dass er dafür Geld verlangt.

Schau bei deiner Wahl, wer dir viel Mehrwert gibt und bei wem du vielleicht bereits mit kostenlosen Inhalten viel Geld verdienen kannst.

Wichtig ist, dass du dir jemanden aussuchst und dann festlegst. Das muss nicht ich sein, das kann auch jemand anders sein. Wichtig ist nur, dass du es tust, diesen Schritt gehst und diese Abkürzung nimmst.

Allein bei mir sind es schon Hunderte oder Tausende Euro, welche ich in Coachingprogramme, Fortbildung oder Werbung gesteckt habe, bis ich das gelernt habe, was ich jetzt beherrsche.

Gefällt dir der Beitrag und du willst Mehr?

Bewirb dich für eine kostenlose Potenzial Analyse um mit mir gemeinsam dein Dropshipping business zu starten oder zu skalieren...

Wenn Du glaubst, dass Du bereit bist, dein Business auf die nächste Stufe zu bringen, dann bewirb dich jetzt und lass uns herausfinden, wie ich Dir helfen kann, dein Dropshipping Business zum explodieren zu bringen.

Mein Schlusswort

Orientiere dich an diesen elf Tipps und lerne aus den Fehlern von anderen, damit du selbst deinen eigenen Onlineshop erfolgreich aufbauen kannst.

Deine Ergebnisse hängen letztendlich nur von dir ab, nur du selbst und die richtige Einstellung sind der Schlüssel zu deinem Erfolg im Dropshipping-Business.

Die Entscheidung den nächsten Schritt zu gehen und von einem Mentor zu lernen spart dir Jahre an sinnlosem herumprobieren.

Kennst du weitere fatale Dropshipping Fehler? Schreib sie mir in die Kommentare!

  • Mega informativ, hat mir bei einigen aktuellen Problemen geholfen 😊👍

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >